Auf ein Wort!

“Die DDR wollte Gehorsam und zog Widerständler heran, unser Staat will den mündigen Bürger und erntet ein Schulterzucken. Im gewissen Sinne ist es einfacher, in einer Diktatur auf die Straße zu gehen als in einer demokratischen Gesellschaft, die unzählige Möglichkeiten für Ablenkung und für Freizeitspaß bietet. Aber der Staat greift weiterhin ständig ins Leben des Einzelnen ein. Geistige Unterdrückung gibt es auch heute.« Bärbel Bohley

Denken

“Die Verfassung freiheitlicher Demokratien sichert  ihren Bürgern durch die Unverletzlichkeit ihrer persönlichen Würde die Entscheidung aber auch die Verantwortung über sich selbst zu. Aufgabe staatlicher Organisation ist es, die Voraussetzungen für den Einzelnen zu schaffen, seiner Verantwortung für sich und andere  im Rahmen seiner persönlichen Freiheit und Entscheidungskompetenz nachkommen zu können. Das Mittel hierzu ist sachliche, wissenschaftlich abgesicherte und kritische Information. Das DEnken muss der Bürger selbst übernehmen”

Michael. G. Voget