Polnische Verhältnisse

Ich hatte 2019 mal etwas zu einer Begegnung in Masowien geschrieben.

https://cognitatio-saxonia.de/masowien/

Mit den beiden vom Museum bin ich sehr, sehr lose im Kontakt geblieben. Heute habe ich erfahren, dass sie mittlerweilen in Würzburg studieren und arbeiten. O-Ton: “..eine andere als die imprtialistisch polnische Sichtweise ist an polnischen Universitäten nicht mehr akzeptiert..”

Mich erinnert es daran das auch die polnischen Wissenschaftler die an der “Prussia Sacra – Historische Beschreibung der Kirche im Deutschordensland Preußen” gearbeitet haben bereits vor 10 Jahren Polen verlassen mussten und mittlerweilen an der “Polnischen Historischen Mission”, der Julius-Maximilians-Universität Würzburg arbeiten.

Literaturempfehlungen für den Lockdown

Mit freundlicher Genehmigung des Besitzers: “Bücher” von Janny

Sachsen kehert zu den harschen Regeln vom Frühjahr zurück, jedenfalls für die Gebiete die in der Sieben-Tage-Betrachtung mehr als 200 Infizierte auf 100.000 Einwohner haben. Zeit für ein paar Literaturempfehlungen. „Literaturempfehlungen für den Lockdown“ weiterlesen

Zum 3. Oktober 2020

Gotischer Dom am Wasser – Karl Friedrich Schinkel

Ich will nicht heute hier 30 Jahre deutsche Einheit würdigen. Ich bin mir sicher andere werden bessere Worte als ich finden. Vaatz und Pazelt sind meine heißen Kanidaten jenseits des Mainstreams ,diesen Glücksfall – den man nicht mehr zu erhoffen wagte- würdig zu gedenken. Ich will heute Bärbel Bohley gedenken. „Zum 3. Oktober 2020“ weiterlesen