Was habe ich in meinem Mantelsack…

Die Idee hierzu kam mir spontan. Mein Smok (das ist eine Art Anorak mit vielen Taschen, der ursprünglich für Soldaten von Spezialeinheiten entwickelt wurde) musste gewaschen werden und ich räumte die Taschen aus. Da dachte ich mal: ich könnte ja mal herzeigen was mein EDC in der Freizeit ist.

„Was habe ich in meinem Mantelsack…“ weiterlesen

Notgepäck – aus gegebenen Anlass

„Die Menschen, die ihre Häuser deshalb verlassen mussten, sollten nur das Wichtigste mitnehmen wie Papiere oder Medikamente, hieß von der Gefahrenabwehrbehörde der Stadt Treuenbrietzen (Kreis Potsdam-Mittelmark). Sie sollten zunächst in der dortigen Stadthalle untergebracht werden.“ (Quelle Sächsische Zeitung heute früh 7 Uhr)

So oder ähnlich lauten gestern Abend/heute Morgen viele Zeitungsmeldungen (z.B. PNN, Sächsische Zeitung, Welt) zu dem Waldbrand bei Jüterbog (warum die Zeitungen nur vage von südlich Berlin  bzw Potsdam sprechen bleibt deren Geheimnis). Ich habe etwas weiter nördlich in Potsdam lange Jahre gewohnt. Und ich habe Arbeitskollegen die aus der Gegend kommen. Ich habe heute mit zweien telefoniert. Einer hat Verwandte bei sich aufgenommen. Es ist gestern Abend eine hektische Räumung gewesen. „Ausweis?, Medikamente?, Jacke? – gut !raus raus raus“  so wurde mir zitiert.

Ich stelle nicht die Notwendigkeit der schnellen Evakuierung in Abrede. Es ist nur wieder ein Beleg für die Sinnhaftigkeit von Notgepäck.

Ursprünglich wollte ich die Zeitungslinks einstellen. Da die Artikel aber von den Zeitungen permanent überarbeitet werden verschwindet die Aussage ganz schnell im Nirvana.

Die Bombe in Dresden und der Fluchtrucksack

(Foto mit freundlicher Genehmigung von Marcel Quietzsch von ddpix.de)

Ich hielt bisher nicht viel von einem Fluchtrucksack. Zu paranoid erschien mir einen solchen griffbereit (möglichst neben dem Bett!) stehen zu haben. Auch glaube ich nicht an eine Apokalypse a’la „Walking Dead“ oder gar das demnächst plündernde Migrantenhorden durch unsere Straßen ziehen. Auch wohne ich auf dem Berg, bis zu mir steigt die Elbe beim besten Willen nicht. Außerdem ging ich davon aus, dass ich mental gründlich genug vorbereitet bin um in kurzer Zeit ein Fluchtgepäck zu packen.

Aber dann wurde eine Bombe gefunden…

„Die Bombe in Dresden und der Fluchtrucksack“ weiterlesen