Ein Vogelschiss?

Ja ich bin konservativ und es mag sein das ich Sympathien für Abtreibungsgegner hege, auch das ich jene Beliebigkeit die jede sexuelle Perversion für legitim erklären möchte kritisch sehe. Aber wenn der Mord an 6 Millionen Juden, eine Verführung des Volkes und anschließende Diktatur (die in der größten Katastrophe der deutschen Geschichte endete) zum Vogelschiss der Geschichte erklärt wird, dann kann ich nicht schweigen. Das darf nicht unwidersprochen bleiben von all jenen die konservativ denken und fühlen!

Es war die Gnade der Briten und Amerikaner (Russen und Franzosen wären lieber viel rauher mit uns umgegangen) die den Weiterbestand Deutschlands, trotzt jener ungeheuerlichen Verbrechen ermöglichte.

Jene welche die Gleichheit der Volksgemeinschaft über die Freiheit des Individuums stellten, haben Deutschland beinahe vernichtet,  eine Wüste aus Blut und Trümmern war Deutschland am Ende ihrer Herrschaft!

Wer Deutschland liebt muss aufstehen, wenn derartige Rattenfänger ihre Stimme erheben!

Nachtrag: als Ergebnis der Herrschaft der Nationalsozialisten ist Deutschland über ein Drittel kleiner und für das Werden Deutschlands wichtige Landschaften, liegen nun im Ausland. Ich erinnere nur an Königsberg als Immanuel Kants Heimat Königsberg und Andreas Gyphius seine Heimat Glogau.

Ehrlich – mich macht diese Äußerung richtig wütend! Aber sie passt so gut zu dem das Hitler der Auffassung war “… ein Volk das nicht siegen kann, möge untergehen..”. Es geht diesen Herrschaften nicht um Deutschland, sonst wären sie betroffen und würden nicht nonchalant über millionenfachen sinnlosen Tod und ungezähltes Leid, der Vernichtung von Deutschland als Kulturlandschaft im Bombenhagel als “Vogelschiss” hinweggehen. Wer so etwas sagt, liebt Deutschland nicht wirklich.

Autor: Angtarion

"Si hortum in bybliotheca habes, deerit nihil" Marcus Tullius Cicero

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.