Netiquette

Auch wenn das ein geschlossener Blog ist und eigentlich es sich ausschließt das hier irgendwer aus der Rolle fällt, möchte ich zu den Netiquetten ein paar Worte verlieren.

Behandelt einander Höflich! Bitte! Die unsterblichen Gebrüder Grimm definieren „höflich“:

„..hat sich seit langer zeit schon die heute noch einzig gebliebene [Art] von höflich herausgebildet, die nur noch auf das feine, artige verhalten gegen andere, im umgang..“ (Deutsches Wörterbuch Bd. 10, Sp. 1690)

Ich halte viel davon erst daran zu denken das:

a) der andere auch (nur) ein Mensch ist. Aber natürlich kenne ich die heiße Wut dem Bazi, Saupreiß elendiger mit der Tastatur eins zu verwinken. (Allen Bayern tu ich hiermit Abbitte – das sprachliche Bild ist zu schön!) Doch dann greift b) und ich kann wieder kühl argumentieren.

b) sich einer Eigenart der scholastischen Diskussion zu erinnern: bevor man auf das gegenüber erwidert, dessen Argumente zu wiederholen.

Ein gutes Beispiel für den zivilisierten Umgang bietet das Bild „Die Kapitulation von Breda“! Das Unbehagen des spanischen Generale mit  der Situation ist fast körperlich zu spüren. Keine Spur von Triumph oder Übermut, eher schon ein „..dafür nicht..“. Die Peinlichkeit Sieger zu sein.

 

So das soll reichen! und ich hoffe diesen Beitrag nie wieder anfassen zu müssen!

Autor: Angtarion

"Si hortum in bybliotheca habes, deerit nihil" Marcus Tullius Cicero

Schreibe einen Kommentar