Und Judas ging hin und erhängte sich Teil III

Sambucus nicra “Black Beauty”

Ich hatte letztes Jahr begonnen eine Serie über den Holunder zu schreiben.  All die Veränderungen bei mir ließen die Feder stocken. Nun drängt es mich doch weiterzuschreiben. Denn ich bin einem besonderen Sambucus nigra begegnet. Durch Züchtung gibt es Ihn nun auch mit dunkelroten Blättern und rote/rosa/weißen Blüten. Als Heilpflanze soll seine Wirkung deutlich schwächer sein.  Aber er ist weiterhin für die Erstellung von Sirup gut geeignet. Der Sirup bekommt durch die Verwendung dieser rotblühenden Varietät einen rosa Schimmer

Und hier sei auch mein Holundersiruprezept verraten:

Ca 20 große, reife Blütendolden vorsichtig ausschütteln, um kleine Insekten zu entfernen. Die Dolden anschließend, wenn nötig, vorsichtig instehendem Wasser schwenken. Dabei geht allerdings Blütenstaub und somit auch Aroma für den Holunderblütensirup verloren. Daher achte ich lieber beim Schneiden auf Ungezieferfreie Blütendolden.

Die Dolden auf einem Handtuch oder Papier abtropfen lassen, die groben Stiele abschneiden sowie ungeöffnete Blüten abzupfen, da diese bitter schmecken. Zucker (ca. 1,5 -2 kg je nachdem wie süß man es mag )mit 2 Liter Wasser aufkochen.

Für den Ansatz eine Zitrone waschen, trocken reiben und in Scheiben schneiden. Zitronenscheiben, Zitronensäure ca. 50 g)  und Holunderblüten in eine große Schüssel geben und mit dem Zuckersirup übergießen. Ansatz abkühlen lassen und zugedeckt an einem dunklen, kühlen Ort 3-4 Tage ziehen lassen.

Den Ansatz durch ein feines Sieb oder ein Mulltuch abseihen und aufkochen. Holunderblütensirup heiß in sterile Flaschen füllen und fest verschließen.

Wichtig: diese rotlaubige Varität des Sambucus nigra darf man nicht mit dem roten Holunder  (Sambuco racemosa ) verwechselt werden der rote Holunder ist giftig! Hier mein Link zu dem Artikel der diese Unterschiede bearbeitet:

Und Judas ging hin und erhängte sich – Teil II

Autor: Angtarion

"Si hortum in bybliotheca habes, deerit nihil" Marcus Tullius Cicero

Schreibe einen Kommentar